Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Sehr geehrte Frau Schmidt,

passend zum Frühlingsanfang melden wir uns bei Ihnen mit dem ersten Newsletter für 2018 zurück.

Neben der neuen Gründerwettbewerbsstudie von Für-Gründer.de möchten wir Sie auf einige Veranstaltungen in den kommenden Wochen aufmerksam machen. Zudem gibt es wieder einen Einblick in aktuelle Ereignisse und Themen der Gründerwelt sowie spannende Geschäftsideen in der Rubrik G&W-Unternehmen zu entdecken.

Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Unsere Community „Gründen & Wachsen” ist jetzt auch auf Facebook zu finden. Am besten heute noch liken und immer auf dem Laufenden bleiben mit Neuigkeiten, die die Rhein-Main-Region bewegt. WIr freuen uns auf einen regen Austausch! @GruendenWachsen.de.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Frühjahr, frohe Ostern und viel Spaß bei der Lektüre.

Herzliche Grüße

Ihr Team „Gründen & Wachsen

www.gruenden-wachsen.de



AKTUELLES

Was sich 2018 für Gründer und Start-ups ändert

Der Jahreswechsel brachte auch 2018 für Existenzgründer und Selbständige wieder einige Änderungen mit sich. Im Detail sind dies neue Steuergesetze, eine neue Datenschutzverordnung sowie Änderungen in der Krankenversicherung und den Betriebs- und Erwerbsminderungsrenten.

» Erfahren Sie mehr




Es ist nicht alles agil, was wächst

Erhalten Sie einen Einblick in die Vergütungs- und Steuerungssysteme von Start-ups in ihren unterschiedlichen Lebenszyklen: Gründungsphase, Wachstumsphase und Konsolidierungsphase. Abschließend wird dargestellt, welche vergütungsseitigen Schwerpunkte sich jeweils in den einzelnen Phasen ergeben und wie diese mit den Prinzipien agiler Organisationen zusammenpassen.

» Erfahren Sie mehr

 

WERBUNG

Neues Start-up-Projekt für Frankfurt-Rhein-Main: It takes a region

Unter dem Slogan „It takes a region to raise a startup“ wird die Vielfalt der Start-up-Szene in der Region auf einem riesigen DIN-A0-Poster dargestellt. Unterstützt wird dieses Projekt durch die PwC GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die Deutsche Bahn AG. Spannende Key-Facts, die wichtigsten Player des Ökosystems und: Ihr werden hier abgebildet! Seit mit Eurem Logo dabei und erfahrt Sichtbarkeit bei allen Partnern, auf großen Events und Meetups.

» Erfahren Sie mehr
 


Finanzspritze für Mainzer Krebsspezialist BioNTech

Mit der bisher größten Finanzierungsrunde einer deutschen Biotechfirma rüstet sich die BioNTech aus Mainz für den Wettlauf um neue, revolutionäre Krebstherapien. US-Investoren sollen dem ehemaligen STEP Award-Preisträger den Weg in Richtung Börse ebnen.

» Erfahren Sie mehr




Offenbacher Start-up startet mit Crowdfunding durch

Zwei Brüder finanzieren ihre Geschäftsidee, das „Frankfurter Brett“, nicht über einen klassischen Kredit, sondern initiierten stattdessen eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“. Das Frankfurter Brett ist ein spezielles Schneidebrett mit extra angebrachten Behältern für Schnittgut und Abfall.

» Erfahren Sie mehr




2. Platz für die matteco GmbH bei der Cleantech Open Global Ideas Competition

Nachdem die matteco GmbH 2016 beim STEP Award den Sonderpreis Energie- und Ressourcen-effizienz gewonnen hat, setzte sie sich nun in Los Angeles bei der „Cleantech Open Global Ideas Competition“ durch. Hier durfte Ende Januar Geschäftfsführer Matthias Krieg den zweiten Platz in der Kategorie „Seed“ entgegennehmen. Die matteco GmbH stellt hochwertige Gummiprodukte her, insbesondere Matten aus Altreifen, die hervorragende technische Eigenschaften aufweisen und vollständig recyclingfähig sind.

» Erfahren Sie mehr



EVENTS

Unternehmensnachfolge 2.0: Erfolgsfaktor Finanzierung – Was Nachfolger von Gründern lernen können

Finanzierung gilt als ein entscheidender Erfolgsfaktor in allen Phasen eines Unternehmens – nicht zuletzt bei der Unternehmensnachfolge. Nur mit einer gesicherten Finanzierung kann sie gelingen. Doch daneben spielt auch Emotionalität eine nicht zu unterschätzende Rolle im Nachfolgeprozess. 

Unter dem Leitsatz „Was Nachfolger von Gründern lernen können“ wird in der vom groundr Unternehmerzentrum und dem Projekt „Unternehmensnachfolge“ des F.A.Z.-Fachverlags sowie weiteren Partnern gemeinsam durchgeführten Veranstaltung in Expertenvorträgen und Diskussionsrunden näher beleuchtet. Die Referenten werden Ihnen traditionelle wie auch alternative Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten vorstellen. Zudem werden Ihnen Uwe und Alina Unterschütz, Geschäftsführer bzw. Junior Geschäftsführerin der onlineAgentur.de GmbH, von ihren eigenen Erfahrungen berichten.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Termin: 20. März 2018
Ort: Bad Homburg

     

BEST EXCELLENCE – Gründerfrühstück: Werbung/Marketing/Kommunikation aus Sicht eines ehemaligen Werbers und jetzigen Start-ups

Du bist Gründer oder hast eine Gründungsidee? Du weißt, dass Marketing ein entscheidender Erfolgsfaktor für Dein Unternehmen sein kann? Dir fehlen bisher aber noch Ideen, die nötige Inspiration und eine geeignete Strategie? In unserer Auftaktveranstaltung zur Reihe „Erfolgreiches Marketing für Start-ups“ gehen wir auf Dein Start-up ein und helfen Dir, die richtige Kommunikationsstrategie zu finden. Unser Referent Stephan Gruner, ehemaliger Werber und jetziger Gründer der Kaffeerösterei „Caffè Due Mani“, zeigt Grundlagen und Schwierigkeiten eines erfolgreichen Marketings und sucht, im Dialog mit den Teilnehmern, nach dem richtigen Vorgehen für Dein Start-up!

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.
Termin: 22. März 2018
Ort: Frankfurt am Main

Schon jetzt vormerken! - Teil 2 unserer Marketingreihe findet am 19. April statt. Alina Unterschütz, Junior Geschäftsführerin, onlineAgentur.de GmbH, berichtet über die Dos and Don'ts im Onlinemarketing.

WERBUNG
img

Sprechtag Unternehmensnachfolge

Am 22. März findet der nächste Sprechtag Unternehmensnachfolge bei jumpp - Ihr Sprungbrett in die Selbständigkeit, statt. Das Beraterteam der Anlaufstelle für Unternehmensnachfolge steht Ihnen für individuelle Erstinformation rund um die Unternehmensübernahme mit seiner Fachkompetenz zur Verfügung. Das Angebot richtet sich sowohl an Nachfolge-Suchende als auch Übernahme-Interessierte aus allen Branchen. Der Sprechtag ist kostenfrei. Die Einzelberatung (Dauer ca. 1 Stunde) ist telefonisch oder im persönlichen Gespräch möglich.

Wir bitten um vorherige telefonische Terminvereinbarung bis spätestens 19. März 2018 unter Tel.: (0 69) 71 58 95 50.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Termin: 22. März 2018
Ort: Frankfurt am Main

     

Spitze bleiben! – Mittelstand trifft Start-ups

Auch 2018 haben Start-ups mit industriellem Hintergrund wieder die Möglichkeit im Rahmen der Forumsreihe „Spitze bleiben“ sich Familienunternehmen vorzustellen. Das Forum führt industrielle und industrienahe Start-ups mit Familien- und Traditionsunternehmen in exklusivem Ambiente zusammen. Für dieses Jahr stehen bereits zwei Termine fest. Angesprochen sind Start-ups aus der verarbeitenden Industrie, die Kontakte mit möglichen Kunden, Kooperationspartnern oder Investoren aus mittelständischen (Familien-)Unternehmen der DACH-Region suchen. Der Fokus liegt dabei speziell auf der Verarbeitenden Industrie einschließlich Dienstleistungen und Softwarelösungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termine: 25. April 2018 (Hannover) und 21. Juni 2018 (Berlin)

     

Tag der Metropolregion – IHK Frankfurt am Main

Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main ist eine der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Hier leben über drei Bundesländer hinweg 5,7 Millionen Menschen, die jährlich etwa 200 Milliarden Euro an Wirtschaftsleistung erbringen. Frankfurt/Rhein-Main im internationalen Wettbewerb der Metropolregionen zu stärken, ist eine der wichtigsten Herausforderungen der Zukunft. In den zurückliegenden Jahren wurden daher diverse Initiativen gestartet, um die regionale Zusammenarbeit zu fördern. Wie sich der aktuelle Stand darstellt, soll am 14. Mai 2018 ab 13 Uhr in der IHK Frankfurt am Main beim „Tag der Metropolregion“ erörtern werden.

Seien Sie dabei, wenn Vertreter aus Politik und Wirtschaft diskutieren, welche Prozesse die Zukunftsfähigkeit der Region sichern und Frankfurt/Rhein-Main näher zusammenbringen können. Lassen Sie sich diese exklusive Veranstaltung nicht entgehen und sichern Sie sich bereits jetzt Ihr Early-Bird-Ticket! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Termin: 14. Mai 2018
Ort: Frankfurt am Main



WETTBEWERBE

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen

Mit dem „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ prämiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Ideen für innovative Unternehmensgründungen, die auf digitalen Technologien aufsetzen. Pro Jahr gibt es zwei Wettbewerbsrunden. Die erste für 2018 ist bereits gestartet. Der Wettbewerb fördert bis zu sechs IKT-Start-ups mit Preisgeldern von 32.000 Euro. Darüber hinaus werden bis zu 15 weitere Gründungsideen mit jeweils 7.000 Euro ausgezeichnet. Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhalten ein umfassendes Angebot aus Coaching, Mentoring und Vernetzung. Zusätzlich hat das BMWi in der Runde 1/2018 einen Sonderpreis für Unternehmensgründungen im Bereich Smart Living ausgeschrieben.

Bewerbungen können bis zum 3. April 2018 eingereicht werden.

     

Next Economy Award

Gesucht werden Start-ups und junge Organisationen, die mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen sorgen und damit die „nächste“, nachhaltigere Wirtschaft mitgestalten wollen. Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergibt in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK zum vierten Mal den Next Economy Award, Auszeichnung für Start-ups, die auf Nachhaltigkeit und Green Economy setzen. Der Preis will Innovation für Nachhaltigkeit „made in Germany“ auf nationaler und internationaler Ebene bekannter machen, eine zusätzliche Anreizfunktion für nachhaltige Gründungen bieten und Interesse für entsprechende Investitionen wecken.

Annahmeschluss für Ihren Businessplan ist der 15. Januar 2018.

     

13. STEP Award

Im Frühjahr startet die Bewerbungsphase zum diesjährigen STEP Award, der 2018 bereits zum 13. Mal vom F.A.Z.-Fachverlag vergeben wird. Bis zum 15. Juli 2018 sind innovative Wachstumsunternehmen der Branchen Science, Technologie und IT aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgerufen, sich zu bewerben. Ihr Schwerpunkt sollte im B2B-Geschäft liegen. Ziel des STEP Awards ist es, junge Unternehmen in Zukunftsbranchen zu fördern und ihnen wichtige Impulse für ihre erfolgreiche Entwicklung zu geben. Der Preis und das Netzwerk des STEP Awards sollen den Bewerbern den Weg für den entscheidenden nächsten „STEP“ ebnen helfen.

Bewerbungen können bis zum 15. Juli 2018 eingereicht werden.

» Erfahren Sie mehr



PUBLIKATIONEN

170 anstehende Gründerwettbewerbe im Jahr 2018

Bereits in der vierten Auflage begutachtet das Onlineportal Für-Gründer.de die Gründerwettbewerbe in Deutschland. Dabei kam heraus – im Jahr 2018 wird es rund 170 Gründerwettbewerbe in Deutschland geben. Start-ups können dabei zusätzlich zu Sach- und Geldpreisen von medialer Aufmerksamkeit, Feedback, Know-how und Netzwerkzugang profitieren. Aber: Welcher Wettbewerbe ist am geeignetsten für Euch? Die neu erschienene Studie gibt Euch einen Leitfaden an die Hand, um im Wettbewerbsdschungel den Durchblick zu behalten. Darüber hinaus analysierte Für-Gründer.de die 752 prämierten Start-ups aus den Wettbewerben des Vorjahres und kürte dabei die Top 50 Start-ups. Platz eins ging an das Medizintechnik-Unternehmen inveox aus Garching bei München, das die Prozesse in pathologischen Laboren automatisiert, um Fehler bei der
Krebsdiagnose zu verhindern und die Effizienz in Laboren zu steigern.

» Download Publikation


     

Unternehmensnachfolge – die Herausforderung wächst

Mit dem DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2017 legt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag eine Einschätzung der IHK-Organisation zur Nachfolgesituation im deutschen Mittelstand vor. Hierbei sticht heraus: Die Unternehmensnachfolge wird für viele Betriebsinhaber zur sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Grund dafür ist, dass hierzulande das Interesse am Unternehmertum weiter nachlässt. Hinzukommt, dass der Anteil potentieller Übernehmer, die wegen der Erbschaftsteuer Probleme bei der Übertragung des Unternehmens sehen, deutlich gestiegen ist.

» Download Publikation


     

EY Start-up-Barometer Deutschland 2018

Laut aktuellem EY-Startup-Barometer 2017 haben im vergangenen Jahr Start-ups in Deutschland so viel Kapital erhalten wie nie. Die Investitionen in Start-ups stiegen laut dem Beratungsunternehmen um 88 Prozent – von  2,3 auf 4,3 Milliarden Euro. Die Statistik beeinflusst haben aber einige sehr große Investitionen mit jeweils mehr als 100 Millionen Euro. Die gab es 2016 in Deutschland in dieser Höhe nicht. Auch die Zahl der Finanzierungen ist um fünf Prozent auf 507 gestiegen – ebenfalls ein Rekord. Das meiste Geld floss im vergangenen Jahr in E-Commerce-Unternehmen. Insgesamt kamen die Start-ups aus diesem Bereich auf 1,8 Milliarden Euro – nach 438 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Hier gab es zudem die meisten Finanzierungsrunden. Auch Fintech-Unternehmen und der Bereich Gesundheit verzeichneten kräftige Zuwächse.

» Download Publikation


     

Einhorn Dompteure – Ausbildung und Erfahrung als Erfolgsfaktoren von Unicorn-Gründern

In der von der HTW Berlin, der Beratungsagentur Argo Brainworks und dem Bundesverband Deutsche Startups herausgegebenen Studie wurde untersucht, was die Gründer von Unicorns ausmacht. Für die Untersuchung wurden die Biografien der Gründer der Top-100-Unicorns weltweit analysiert. Die Auswertung von 180 Lebensläufen ergab, dass der Studienabbrecher, der sein Unternehmen allein in der Garage aufbaut, die Ausnahme ist. Mehr als 95 Prozent der Unicorn-Gründer verfügen der Studie zufolge über mindestens einen Hochschulabschluss. Deutlich wichtiger als die Bildung scheint aber die Erfahrung zu sein, bevor man gründet. 80 Prozent der Unicorn-Gründer waren nach dem Studium zunächst Angestellte in Unternehmen, ihre erste Gründung kam erst danach. Durchschnittlich arbeitet ein Unicorn-Gründer demnach 4,6 Jahre als Angestellter, bevor er sich selbständig macht.

» Download Publikation



G&W-Unternehmen

BeWooden GmbH

Produkt: Holzfliegen, Manschettenknöpfe, Broschen, Hosenträger, Taschen, Gürtel, Schmuck

Branche: Handel/Mode


BeWooden wurde 2013, im Herzen Europas von einem jungen Team gegründet. Es träumte davon, mit einem Lächeln zur Arbeit zu gehen und vor allem davon, anderen Menschen Freude zu bereiten. Das Start-up aus Bad Vilbel möchte die Schönheit des traditionellen Handwerks in ihren Produkten aufleben lassen und durch einmaliges Design aus der Menge herausstechen. In liebevoller Handarbeit kreiert das Unternehmen Holzfliegen, Manschettenknöpfe, Armbänder, Broschen, Hosenträger und viele weitere Produkte.

www.bewooden.de

Co-work & play GmbH

Produkt: Coworking Space, Event- und Meetinglocation, Eltern & Kind Coworking


Branche: Dienstleistung/ Bürovermietung/Coworking/Event

Im Home-Office fällt Dir die Decke auf den Kopf. Im eigenen Büro sind die Mitarbeiter zu nah am Tagesgeschäft, um kreativ zu sein. Als Gründer fehlt Dir Zuhause der Feenstaub. Bei CoWorkPlay erwartet Dich eine 1.200 qm große Spielwiese für Deine Ideen! Hier findest Du flexible Arbeitsplätze, Projekt- und Teambüros sowie Meeting- und Eventflächen. Lounge- und Spielbereiche bieten Raum für kreative Auszeiten. Zusätzlich bieten wir allen Coworkern mit Kind die Möglichkeit eines Flying Nanny Supports.


www.co-work-play.de

Fincite GmbH

Produkt: Digitale Vermögensverwaltung



Branche: Softwareentwicklung


Fincite ist ein Softwareunternehmen im Bereich digitaler Vermögensverwaltung. Das im Jahr 2015 gegründete Start-up versteht sich als Kombination aus Dienstleister, Softwareanbieter und Company-Builder, der mit fachlichen Gründern oder Unternehmen gemeinsam Start-ups oder neue Web-Services aufbaut. Kernprodukt des Unternehmens: die Plattform „Fincite Core“. Sie bildet die Grundlage für Robo-Advisory und anderen Assetmanagementprodukte.


www.fincite.de




Sie möchten unseren Newsletter „Gründen & Wachsen” direkt bekommen?

» Hier geht es zur Anmeldung




Eine Auswahl unserer Community-Projekte


In Kooperation mit


Wenn Sie diese E-Mail (an: Sandra.Schmidt@frankfurt-bm.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.